On the road – das erste Mal mit Gustaf alleine unterwegs

09Jul08

Heute war es an der Zeit, Anja mal etwas Ruhe zu gönnen. Um kurz vor 12 mache ich mich also mit dem Kinderwagen auf den Weg. Nach anfänglichen Handling-Problemen kann ich inzwischen blind mit dem Hartan Racer hantieren. Nach 100m ist Gustaf im Reich der Träume und ich nass. Der Regen hält mich aber nicht davon ab, meinen ehrgeizigen Plan zu verfolgen, mit der StraBa in die Stadt zu fahren. Ich will schliesslich mal ausprobieren, wie es so ist, allein als Vater mit dem Kinderwagen die herrlichen Heidelberger Cafés zu besetzen. Also, auf in die 23 Richtung Bismarckplatz. Nach einem Abstecher zur Bank und zum Handelshof, landen Gustaf und ich in einer spanischen Bar/Café. Ich trinke Kaffee und lese gemütlich die Sueddeutsche. Auf dem Rückweg noch ein Abstecher in den Supermarkt. Nach fast 2 Stunden ist der erste Ausflug ganz alleine vorbei. Ich hätte noch stundenlang mit Gustaf in seinem Wägelchen rumlaufen können. Ein kleiner Vorgeschmack auf meine Elternzeit Anfang nächstes Jahr. Fazit: ich kann beruhigt mit Gustaf alleine losziehen, (von Frauen aller Alterklassen) rührend angeschaut worden, überall auf Rücksicht gestoßen, nett wars. Morgen ist mein letzter Urlaubstag, schade!

Advertisements


One Response to “On the road – das erste Mal mit Gustaf alleine unterwegs”

  1. Oh ja, da haben die Herren Väter einen deutlichen Vorteil. Die werden nämlich IMMER nett behandelt. Ist ja auch was feines, so ein Papa, der sich so rührend (alleine) um das Kind kümmert. 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: